Skip to main content
Verschiedene Entspannungsmethoden bei Schmerzen

Entspannungsmethoden bei Schmerzen – Was schafft Abhilfe?

Wir haben diesen Beitrag im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen teilweise aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 15. Dezember 2020


ICD-Codes:R52Was ist der ICD-Code?


Entspannungsmethoden bei Schmerzen – Was hilft?

Schmerzen sind unangenehm und beeinflussen das Lebensgefühl negativ. Akute Schmerzen haben eine Ursache, die meist auch bekannt ist. Deshalb können sie gezielt behandelt werden und oft schon nach kurzer Zeit tritt eine deutliche Besserung ein oder die Schmerzen sind ganz weg. Je nach Ursache für den akuten Schmerzkann dieser entsprechend mit Medikamenten oder anderen Anwendungen behandelt werden. Bei manchen Schmerzen sind sogar alte Hausmittel ausreichend. Wer aber immer wieder den gleichen Schmerz an gleicher Stelle bekommt, sollte einen Arzt aufsuchen, damit dieser, falls nicht bekannt, die Ursache dafür findet und eine entsprechende Behandlung einleitet.

Wenn der gleiche Schmerz über einen Zeitraum von mehr als sechs Monaten immer wieder auftritt oder anhält, wird von einem chronischen Schmerz gesprochen. Andauernde Schmerzen führen zwangsläufig zu Verspannungen, die die Schmerzen noch zusätzlich verstärken. Einige Entspannungsmethoden helfen, den Schmerz zu mildern, weil sie Verspannungen abbauen. Sie wirken sich positiv auf die Gesamtverfassung aus. Das merkt der Patient daran, dass seine Atmung gleichmäßiger wird, sich seine Durchblutung deutlich verbessert und auch weniger Stresshormone ausgeschüttet werden. Der Patient erlebt seine Schmerzen weniger intensiv, was zur Folge hat, dass sich zum Körper auch die Psyche entspannt und die Ängste weniger werden. Zu den einzelnen Entspannungsmethoden und ihre Auswirkungen kann sich jeder Patient informieren oder beraten lassen.

Auf einen Blick: Das Wichtigste in Kürze

Schmerzen sind unangenehm und beeinflussen das Lebensgefühl negativ. Akute Schmerzen haben eine Ursache, die meist auch bekannt ist.
Die progressive Muskelentspannung, auch als Tiefenmuskelentspannung bekannt, ist ein Verfahren, mit dem durch eine bewusste und willentliche An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefster Entspannung hervorgerufen wird.
Eine seit mehr als 2000 Jahren bekannte Entspannungsmethode ist Yoga. Seine Wurzeln hat er im Hinduismus.

Die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen zeigt schnell ihre Wirkung

Die progressive Muskelentspannung, auch als Tiefenmuskelentspannung bekannt, ist ein Verfahren, mit dem durch eine bewusste und willentliche An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefster Entspannung hervorgerufen wird. Das Ziel der Entspannungsübungen ist es, den ganzen Körper und somit eine Senkung der schmerzhaften Muskelanspannungen zu erreichen. Wichtig sind dabei, die einzelnen Muskelpartien nacheinander, jedoch in einer bestimmten Reihenfolge, anzuspannen, diese einige Sekunden zu halten und danach die Spannung wieder zu lösen. Der Patient konzentriert sich voll auf den Wechsel von An- und Entspannung und auf die Empfindungen und unterschiedlichen Zustände, die durch An- und Entspannung entstehen.

Das Ziel der progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen ist es, eine gesunde Senkung der Muskelspannung und dadurch eine verbesserte Körperwahrnehmung zu erreichen. Mit der Zeit lernt der Patient, die muskuläre Entspannung jederzeit herbeizuführen und so Erregung und innere Unruhe deutlich reduzieren zu können. Außerdem können so Muskelverspannungen schneller aufgespürt werden. Da die Muskelverspannungen nach den Entspannungsübungen gelockert werden, verringert sich auch der Schmerz. Die sieben Übungen nach Jacobsen können in Kursen erlernt werden. Sie werden auch als Therapie vom Arzt verordnet und bei vorbeugenden und stationären Kuren erfolgreich angewendet.

Entspannung bei Schmerzen

Entspannungsmethoden bei Schmerzen können erlernt werden

Eine seit mehr als 2000 Jahren bekannte Entspannungsmethode ist Yoga. Seine Wurzeln hat er im Hinduismus. Yoga bedeutet seiner Übersetzung zufolge „Einheit, Harmonie“ und bewirkt die Harmonie von Körper, Geist und Seele. Von Beginn an bis heute wurde und wird Yoga erfolgreich angewandt, um die eigene Lebensqualität zu steigern und mehr Energie und Ausgeglichenheit zu erreichen. Für den Einstieg ist das Hatha Yoga ideal. Es beinhaltet Atemübungen, Tiefenentspannung, Körperübungen und Meditation, aber auch positives Denken und eine gesunde Ernährung.  Seine Übungen sind darauf ausgerichtet, die Beweglichkeit und Körperwahrnehmung zu stärken und innere Ruhe zu schaffen. Diese Kombination soll den inneren Gleichklang zwischen Geist und Körper erreichen und festigen. Dadurch wird Stress abgebaut und Schmerzen gelindert. Da die Übungen des Hatha Yoga sehr energiegeladen sind, sollen sie die Körperenergien wecken und den Geist öffnen.

Das hebt die Stimmung. Yoga wird erfolgreich zur Rehabilitation und als therapeutische Maßnahme angewendet. Zudem kann es bei psychosomatischen Erkrankungen die Wirksamkeit der Psychotherapie optimal unterstützen. Yoga kann jeder, vom Kind bis zum Senioren, lernen, denn Yoga fördert die Gesundheit und macht Spaß.

Neben den vielen angewandten Entspannungsmethoden gegen Schmerzen helfen auch Entspannungsbäder oder der Besuch einer Sauna. Durch die warmen Bäder und die Sauna werden Verspannungen gelockert und eine bessere Durchblutung gefördert. Die Muskulatur dehnt sich und Schmerzen erfahren eine Linderung. Zu den bewährten Entspannungsmethoden, die auch bei Kuren ihre Anwendung finden, gehören Entspannungsmassagen, die eine Schmerzlinderung bringen und Wohlbefinden auslösen. 

Quellen und weiterführende Verweise

  • https://zeitzuleben.de/entspannung/
  • https://www.palverlag.de/lebenshilfe-abc/entspannung.html

Bildnachweise:

  • https://pixabay.com/de/yoga-im-freien-frau-pose-jung-2176668/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/kreativ-entspannung-wasser-sommer-312839/


Ständig neue Beiträge

Wir bieten hier fachlich geprüfte Gesundheitsinformationen, die in allgemein verständlicher Sprache verfasst sind. Wir zeigen ausführliche Informationen zu Blutwerten, Laborwerten und beschreiben Krankheiten und deren Symptome, teils gibt es auch Therapiemöglichkeiten. Die textlichen und grafischen Inhalte dieses Portals werden ständig erweitert, sodass Sie hier und auf unserer Facebook Seite viele Gesundheitsinformationen finden.

• Unsere redaktionelle Qualitätssicherung                           • Beratung und Hilfe 

Ähnliche Beiträge




Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Wichtig: Die Referenzwerte (Normwerte oder Normalwerte) sowie die ermittelten Werte können sich von Labor zu Labor stark unterscheiden. Weiterhin gibt es unter Umständen starke tageszeitliche und (saisonale) jahreszeitliche Schwankungen ohne Krankheitswert. Bevor Sie sich durch abweichende Ergebnisse verunsichern lassen, bitten Sie daher Ihren Arzt, Ihnen Ihre persönlichen Daten zu erklären. Einzelne Laborwerte alleine sind zudem meistens nicht aussagekräftig. Oft müssen sie im Zusammenhang mit anderen Werten und im zeitlichen Verlauf beurteilt werden.

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Für die Inhalte ist die Redaktion von laborwert.info verantwortlich. Die hier dargestellten Informationen sagen nichts darüber aus, ob und inwieweit Ihre Krankenkasse oder Ihr privater Krankenversicherer die Kosten für eine Behandlung oder ein Medikament übernimmt.



Autoren & Experten:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Update: Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 7.11.2022 statt.