Skip to main content

Wie viel ist ein Femtoliter (fl)?

Ein Femtoliter entspricht einem Milliardstel Milliliter, also einem Billiardstel Liter. Ein Femtoliter ist eine in der Hämatologie und bei der Angabe von Laborwerten anderer Fachgebiete gebräuchliche Volumen-Maßeinheit. Ein fl ist folgendermaßen definiert:

1 fl = 10-15 Liter.

Ein Femtoliter ist somit ein Billiardstel-Liter.

Beispiele:

  • Ein Würfel mit einer Kantenlänge von einem Mikrometer (µm) hat ein Volumen von einem Femtoliter (fl).
  • In der Hämatologie werden die Kenngrößen MCV und MPV mit der SI-Einheit fl bezeichnet.
Umrechnung von Litermaßen
Die Umrechnungszahl beträgt bei allen Litermaßen 10 (zwischen l und hl allerdings 100):1 l = 10 dl = 100 cl = 1 000 ml
1 ml = 0,1 cl = 0,01 dl = 0,001 l = 0,00001 hl1 hl = 100 l = 1 000 dl = 10 000 cl = 100 000 ml
BezeichnungAbkürzungFaktorAndere
Schreibweise
in Worten
Hektoliter hl102100 lhundert Liter, typische Einheit in der Getränkewirtschaft.
Literl1001000 ml = 100 cl = 10 dlentspricht einem Kubikdezimeter: 1 dm³. Größe einer typischen Milchpackung
Deziliterdl10−10,1 lein Zehntel Liter
Zentilitercl10−20,1 dlein Hundertstel Liter, ein typisches Schnapsglas hat ein Volumen von 2 cl
Milliliterml10−30,1 clein Tausendstel Liter, entspricht einem Kubikzentimeter: 1 cm³ = 1 ccm = 1 cc
Mikroliterµl10−60,001 mlein Millionstel Liter, entspricht einem Kubikmillimeter: 1 mm³
Nanoliternl10−90,000001 mlein Milliardstel Liter
Pikoliterpl10−120,000000001 mlein Billionstel Liter
Femtoliterfl10−150,000000000001 mlein Billiardstel Liter
Liter-Einheiten-Berechnung

Liter-Einheiten-Berechnung

1 l = 10 Deziliter (dl)
1 l = 100 Zentiliter (cl)
1 l = 1000 Milliliter (ml)
1 l = 1000 000 Mikroliter (1 Million µl) –
1 l = 1000 000 000 Nanoliter (1 Milliarde nl)
1 l = 1000 000 000 000 Pikoliter (1 Billion pl)
1 l = 1000 000 000 000 000 Femtoliter (1 Billiarde fl)



Autoren & Experten:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Update: Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 12.11.2019 statt.