Skip to main content
Erkrankungen im Rachenraum

Schmerzen im Hals-Nasen-Rachenraum

Wir haben diesen Beitrag im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen teilweise aktualisiert.
Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Updated am 28. Oktober 2020


ICD-Codes:J11Was ist der ICD-Code?


Häufige gesundheitliche Erkrankungen im Hals- Nasen- Rachenraum

Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum sind keine Seltenheit und sie gehören ebenfalls oft zu den bekannten Grippemerkmalen. Viele unterschiedliche Bakterien oder Viren können Halsschmerzen verursachen. Gerade bei Kindern trifft man oft auf diese Erkrankungen. Diese können Halsschmerzen sein, aber auch einen Schnupfen oder Schluckbeschwerden. Bei Halsschmerzen kann es vorkommen, dass die Hals- und Rachenmandeln sich entzünden und zum Teil heftige Schmerzen verursachen. Nicht selten entstehen dadurch auch starke Schmerzen beim Essen und Trinken. Beim Schnupfen besteht die Gefahr, wenn dieser zu lange dauert, dass sich daraus ein Stirn- und Kieferhöhlenkatarrh entwickelt, welcher sich durch das Auftreten von Kopfschmerzen bemerkbar macht.

Wenn die Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum nach einigen Tagen nicht wieder abklingen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Oft klingen die Schmerzen, gerade auch bei einer grippalen Infektion wieder ab. Starke Halsschmerzen können sehr schmerzhaft sein und nicht selten strahlen die Schmerzen bis in die Ohren aus. Eine Begleiterscheinung dieser Erkrankungen ist zudem die geschwollenen Lymphknoten, welche druckempfindlich sein können und ein Spannen der Haut mit sich ziehen können. Ein Rachenkatharr ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut  und der Rachen ist gerötet. Diese Erkrankung wird durch Staub, Abgase oder heiße Luft hervorgerufen und wird oft zu einer chronischen Erkrankung.

Auf einen Blick: Das Wichtigste in Kürze

Die Behandlungsmöglichkeiten von Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum sind recht vielfältig.
Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum sind keine Seltenheit und sie gehören ebenfalls oft zu den bekannten Grippemerkmalen.
Wie für unzählige Erkrankungen gibt es auch für Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum natürliche Behandlungsmethoden. In der Pflanzenheilkunde gibt es Mittel, welche in Form von Salben, Wickel oder Tees hergestellt werden können.

Viele Behandlungsmöglichkeiten bei Erkrankungen im Hals- Nasen- Rachenraum

Die Behandlungsmöglichkeiten von Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum sind recht vielfältig. Es stehen dem Patienten viele Varianten zur Verfügung. Sehr wichtig ist es, dass bei dieser Art von Erkrankungen dem Körper genügend Flüssigkeit zugeführt wird. Auch gibt es diverse natürliche Behandlungsalternativen, welche gute Erfolge zu verzeichnen haben. So ist ein bekanntes Hausmittelchen bei Halsschmerzen und Racheninfektionen das Spülen und Gurgeln mit Salbeitee. Dieser hat die Eigenschaft, dass er desinfizierend, schmerzlindernd und entzündungshemmend wirkt. Oft tritt nach kurzer Zeit eine Besserung ein. Beim Schnupfen sollte man die Nase mit einer Salzwasserlösung spülen.

Diese Spülung kann man selber herstellen oder es gibt fertige Produkte in der Apotheke. Besonders bei Kleinkindern ist dieses Mittel sehr beliebt, weil es schon bei Säuglingen bedenkenlos angewendet werden kann. Wenn die Beschwerden anhalten, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dieser wird den Patienten genau untersuchen und gegebenenfalls weitere Untersuchungen anordnen. In den meisten Fällen kommt man dann nicht mehr darum herum ein Antibiotika für einige Tage einzunehmen.

Damit lassen die Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum dann relativ rasch nach. Wenn besonders Halsschmerzen, welche sich zu einer Angina entwickeln, häufig wieder kommen, wird ein Besuch beim HNO-Arzt erforderlich. Dieser wird unter Umständen eine Mandeloperation empfehlen, um den Beschwerden endlich ein Ende zu setzen. Die Operation gehört zu den oft durchgeführten Routineoperationen und bringt oft den lang ersehnten Wunsch nach einer anhaltenden Besserung. Nach wenigen Tagen im Krankenhaus muss zwar noch einige Zeit beim Essen dafür gesorgt werden, dass die Wunden im Hals nicht aufgehen und auch auf die Sportausübung muss verzichtet werden. Aber nach einigen Wochen ist alles vorüber und das Leben kann in den gewohnten Bahnen weiter geführt werden.

Die Symptome bei einer Grippe

Eine Vielzahl von natürlichen Behandlungsmöglichkeiten

Wie für unzählige Erkrankungen gibt es auch für Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum natürliche Behandlungsmethoden. In der Pflanzenheilkunde gibt es Mittel, welche in Form von Salben, Wickel oder Tees hergestellt werden können. Viele dieser Mittel werden schon über viele Jahre hinweg benutzt und wirkungsvoll eingesetzt. Nicht nur zur Heilung sind dieseNaturmedikamente willkommen, noch viel mehr werden sie zur Vorbeugung eingesetzt.

Vor allem auch bei chronischen Krankheiten können diese Präparate eine Besserung erzielen. Diese Medikamente haben je nach Zusammensetzung eine entzündungshemmende, antibakterielle, auswurffördernde und eine sekretlösende Wirkung. So bekommt man auch hartnäckige Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum in den Griff.

Zudem hat es den Vorteil, dass natürliche Produkte keine Nebenwirkungen und können bedenkenlos auch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden und werden auch von Kinder und Babys gut vertragen. Es ist für alle Beteiligten eine Erleichterung, wenn Schmerzen im Hals- Nasen- Rachenraum erfolgreich und wenn möglich natürlich behandelt werden. So kann das Leben wieder in vollen Zügen genossen werden. 

Quellen und weiterführende Verweise

  • https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/grippe/was-ist-grippe/
  • https://www.apotheken-umschau.de/Grippe

Bildnachweise:

  • Urheber: IKO / 123RF Standard-Bild
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-bett-schlafzimmer-liegend-3807629/


Ständig neue Beiträge

Wir bieten hier fachlich geprüfte Gesundheitsinformationen, die in allgemein verständlicher Sprache verfasst sind. Wir zeigen ausführliche Informationen zu Blutwerten, Laborwerten und beschreiben Krankheiten und deren Symptome, teils gibt es auch Therapiemöglichkeiten. Die textlichen und grafischen Inhalte dieses Portals werden ständig erweitert, sodass Sie hier und auf unserer Facebook Seite viele Gesundheitsinformationen finden.

• Unsere redaktionelle Qualitätssicherung                           • Beratung und Hilfe 

Ähnliche Beiträge




Hinweise für die medizinischen Informationen auf diesem Webportal:

Wichtig: Die Referenzwerte (Normwerte oder Normalwerte) sowie die ermittelten Werte können sich von Labor zu Labor stark unterscheiden. Weiterhin gibt es unter Umständen starke tageszeitliche und (saisonale) jahreszeitliche Schwankungen ohne Krankheitswert. Bevor Sie sich durch abweichende Ergebnisse verunsichern lassen, bitten Sie daher Ihren Arzt, Ihnen Ihre persönlichen Daten zu erklären. Einzelne Laborwerte alleine sind zudem meistens nicht aussagekräftig. Oft müssen sie im Zusammenhang mit anderen Werten und im zeitlichen Verlauf beurteilt werden.

Die Informationen dieser Seite dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Für die Inhalte ist die Redaktion von laborwert.info verantwortlich. Die hier dargestellten Informationen sagen nichts darüber aus, ob und inwieweit Ihre Krankenkasse oder Ihr privater Krankenversicherer die Kosten für eine Behandlung oder ein Medikament übernimmt.



Autoren & Experten:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung

Update: Letzte Änderungen auf dieser Seite fanden am 7.11.2022 statt.